Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Frankfurt

Bedingungsloses Grundeinkommen - Konzepte und Kontroversen

Thema Bedingungsloses Grundeinkommen - Konzepte und Kontroversen freigegeben
Inhalt/Beschreibung

Von den Linken bis zu den Neoliberalen scheint es gesellschaftliche Kräfte zu geben, die sich auf das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommen beziehen. Kann das sein, oder verbinden die Akteure sehr unterschiedliche Vorstellungen mit dem Grundeinkommen? In der Veranstaltung sollen die verschiedenen Modelle des Grundeinkommens zur Diskussion gestellt werden und ihre sozialpolitischen Konsequenzen in den Blick genommen werdne. Ziel ist es, insbesondere die differgierenden sozialpolitischen Strategien herauszuarbeiten, die mit den Grundeinkommensmodellen verbunden sind. Zielgruppe: Lehrkräfte, päd. Fachkräfte, InteressierteSeminarleitung: Jens Wissel ist Professor für Sozialpolitik mit dem Schwerpunkt Arbeit an der Frankfurt UAS/FH Frankfurt.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Die ZTN können die verschiedenen Modelle des Grundeinkommens in ihrem PoWi-Unterricht zur Diskussion stellen.

Themenbereich Weiterentwicklung des Fachwissens, Didaktik und Methodik der Fächer, kompetenzorientierter Unterricht, Bildungsstandards
Fächer/Berufsfelder Politik u. Wirtschaft
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Gymnasiale Oberst. (inkl. Berufl. Gymn.), Sekundarstufe I, Vollzeitberufsschule
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Frankfurt
Anbieter/Veranstalter
lea gemeinnützige bildungsgesellschaft mbH der GEW Hessen
Dr. Carmen Ludwig
Zimmerweg 12
60325 Frankfurt
Fon: 069-97129327 
Fax:  
E-Mail: anmeldung@lea-bildung.de
Hinweis(e) Teilnehmende aus anderen Regionen sind gerne willkommen
Leitung Dr. Carmen Ludwig
Dozentinnen/Dozenten Dr. Jens Wissel
Dauer in Halbtagen 1
Zeitraum 13.02.2019 19:00 bis 21:00
Kosten 0,00€
Ort Frankfurt
Veranstaltungsnummer 0189307502
Interne Veranstaltungsnummer G5975

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0189307502) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.